Xerath: Ein Ausblick auf das Rework

Bereits seit Anfang Mai wird im englischen LoL-Forum nach eurer Meinung zu Xerath gefragt. Heute Morgen kam nun von Xelnath ein Post, welche Richtung eingeschlagen wird, um den magischen Aszendenten in neuem Licht erstrahlen zu lassen.

 

Alle kennen ihn, keiner spielt ihn – Xerath ist laut Riots Angaben vorletzter Platz in der Championauswahl. Obwohl er eine super Balance aufweisen kann und in allen Elo-Bereichen eine Winrate von ca. 50% erreicht, wird der Magier jedoch so gut wie von keinem gern genutzt.

Im Mai kam dann der Beschluss von Xelnath, die Community zu fragen, was geändert werden muss, damit dieser wieder häufiger auf den Richtfeldern zu sehen ist.

Eine Liste der bisher geplanten Änderungen

und deren wahrscheinliche Ausirkung auf die Spielerfahrung mit Xerath:

  • Die Richtung des neuen Designs ist bereits bekannt
  • Xerath befindet sich derzeit in der Balancing Phase
  • Xeraths Q bleibt in seiner Funktion erhalten und wird auf der gesamten Länge Sofortschaden verursachen.
  • Es gab nur 2 sinnvolle Kombinationen E – Q, W – Q, dann seine Ultimate-Kombination E – R – Q – R – R. Um dieses Problem zu lösen, hat man das Schema der „Manifestation der Macht“ in 2 Teile aufgeteilt:
  • Die W – Q Kombination wird nun in dem Q-Zauber eingearbeitet. Arkanpuls bekommt einen Charge. Es wird etwas langsamer als die ursprüngliche Kombination werden, dafür ist der Charge während des Laufens möglich.
  • Die W – R Kombination wir in die neue Ultimate eingearbeitet.
  • Riot hat Xerath einen neuen Basisspruch gegeben (noch kein deutscher Name), welcher wie ein Stoß arkaner Energie wirken wird. Es wird einen „Bullseye“-Effekt geben, welcher in der Mitte Bonusschaden verursachen und einen niedrigen Cooldown haben wird.
  • Der neue E-Zauber beinhaltet nun zusätzlich die Fähigkeiten des alten W und wird zusätzlich einen Skillshot beinhalten, der einen Stun hervorruft, um Xeraths Zielmuster geschmeidiger zu gestalten.
  • Während der neuen „Manifestation der Macht“ ist man unbeweglich und alle Sprüche sind frei, allerdings verbraucht man nun Mana über Zeit. Man kann im R verweilen, solange genug Mana zur Verfügung steht. Die Reichweite der Sprüche ist in dieser Form drastisch erhöht.

Anstatt drei großer Pulse, wird man nun eine sehr hohe Anzahl an kleineren Angriffen haben, welche die angegriffene Stelle bombardieren und AOE-Explosionen hervorrufen. Der ultimative Zauber wird einen hohen Cooldown bekommen.

Xeraths Passiv wird die Manaregeneration im Early Game unterstützen und einen Bonus für Magiedurchdringung mit sich bringen, wenn er Manaitems kauft. Dies steigert sein Durchhaltevermögen im Early Game, welches ihm verhelfen wird, lange in der Lane verweilen zu können und somit zu einer mächtigen Waffe im Late Game zu werden, sollten die Gegner nicht aufpassen.

Xelnath äußert sich bisher sehr glücklich über die bisherigen Änderungen und ist davon überzeugt aus Xerath wieder einen Champion zu machen, welchen man gerne auswählt und mit dem man viel Spaß haben kann. Allerdings wird es hierzu sicherlich noch reichliche Änderungen geben, bevor Xerath in seiner neuen Form auf dem PBE zu bewundern ist. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Quelle: LeagueofLegends.com

IWillDominate beweist die Macht eines Supports Die Casterakademie
Comments