Akali – Faust oder Klatsche?

Kaufen oder nicht kaufen, das ist hier die
Frage! Willkommen beim inLoL.de
Champion Review.
Hier findet ihr verschiedene Informationen
zum neuen Champion Akali.
Welche Fähigkeiten hat sie? Welche
Champions spielen sich ähnlich? Wie spielt
sich Akali? Alle diese Fragen werden hier
kompakt beantwortet!

Stand: Mai 2012 (BSW)

Ersteindruck

Akali, die Faust der Schatten, gehört mit Kennen und Shen zu den drei Schattenkriegern . Mit ihren beiden Kamas bringt sie ihren Gegnern das Fürchten bei und hat dabei sogar noch einge ansehnliche Moves drauf. Leider läuft sie ein wenig gebeutelt, was wohl an Animes wie Naruto angelehnt sein soll, sieht im Spiel allerdings doch ein wenig merkwürdig aus – Ab einer gewissen Bewegungsgeschwindigkeit würde sich dies wohl wieder erledigen. Bei ihren beiden Waffengefährten fällt diese stark vornübergebeugte Haltung erst bei deren Sprintfähigkeiten auf (Wie es aber auch sein sollte).
Die Skins unterscheiden sich nicht so stark, einzig der Blutmond Skin bietet neue Waffen, allerdings hat  Krankenschwester-Akali doch schon etwas – Rock extra gekürzt aka sex sells!

Akali nutzt als Mechanik, genau wie die anderen Schattenkrieger und Lee Sin, Energie. Außerdem ist ihr Passiv einer der Besten im Spiel, denn er gewährt als Ergänzung zu ihrem Spielstil Zaubervampir für Angriffsschaden und Bonusschaden für zusätzliche Fähigkeitsstärke. Ihre Hauptfähigkeit ist das “Zeichen der Assassine”, über den Akali enorme Schadensmengen umsetzen kann: Das Zeichen wird durch einen normalen Angriff ausgelöst verursacht dabei Bonusschaden, ihr Passiv wird angewendet und Glanz bzw. Fluch des Lichs ebenfalls ausgelöst.

Mit 3150 EP fällt sie in die mittlere Preisklasse und ist dabei ein guter Anticarry.

Fähigkeiten

Zwillingsdiziplin [passiv]

Erlangt 20 Fähigkeitsstärke, um mit Akalis Treffern zusätzlich 8 % magischen Schaden zu verursachen, der für jeweils weitere 6 Punkte um 1 % erhöht wird.

Erlangt 10 zusätzlichen Angriffsschaden, um mit Akalis Treffern zusätzlich 8 % Zaubervampir zu erhalten, der für jeweils weitere 6 Punkte um 1 % erhöht wird.

Zeichen der Assassine [Q]

Akali schleudert ihr Kama gegen ein gegnerisches Ziel, verursacht so magischen Schaden und zeichnet dieses für 6 Sekunden. Akalis normale Angriffe gegen ein gezeichnetes Ziel werden das Zeichen aktivieren, wodurch es sich auflöst, am Ziel zusätzlichen magischen Schaden verursacht und an Akali Energie wiederherstellt.

Tipp: Mit einer geringen Abklingzeit kann man das Zeichen doppelt auftragen und auch doppelt auslösen.

Magischer Schaden (bei Wurf): 45/70/95/120/145 (+0.4 pro AP)

Magischer Schaden (auf Schlag): 45/70/95/120/145 (+0.4 pro AP)

Energiewiederherstellung (auf Schlag): 15/20/25/30/35

Kosten: 60 Energie

Reichweite: 600

Abklingzeit: 6/5.5/5/4.5/4 Sekunden

Zwielicht-Schleier[W]

Akali hüllt ein Gebiet in Rauch ein. Wenn sich Akali in diesem Gebiet befindet erhält sie zusätzliche Rüstung und Magieresistenz und wird unsichtbar. Angriffe und eingesetzte Fähigkeiten machen sie kurz sichtbar. Gegner innerhalb des Rauchs besitzen ein verringertes Lauftempo.

Dauer: 8 Sekunden

Rüstung und Magieresistenz: 10/20/30/40/50

Verlangsamung: 14/18/22/26/30 %

Kosten: 80/75/70/65/60 Energie

Reichweite: 700

Abklingzeit: 20 Sekunden

Halbmond-Schnitt [E]

Akali schwingt ihre Kamas und verursacht so Schaden basierend auf ihrem Angriffsschaden und ihrer Fähigkeitsstärke.

Normaler Schaden: 30/55/80/105/130 (+0.6 AD, +0.3 AP)

Abklingzeit: 7/6/5/4/3 Sekunden

Kosten: 60 Energie

Reichweite: ~325

Schattentanz [R]

Akali bewegt sich durch die Schatten, um ihr Ziel schnell anzugreifen, wobei dieses Schaden erleidet und eine Essenz des Schattens verbraucht wird. Akali regeneriert diese sowohl mit der Zeit als auch bei Tötungen und Unterstützungen bis zu einer maximalen Anzahl von drei.

Magischer Schaden: 100/175/250 (+0.5 pro AP)

Abklingzeit: 2/1.5/1 Sekunden

Neue Essenz der Schatten: 25/20/15 Sekunden

Reichweite: 800

Vergleichbare Champions und vorgeschlagene Spielweise

Akali lässt sich nur schwer mit anderen Champions vergleichen, da sie nicht nur Energie benutzt, sondern auch durch ihre Fähigkeiten einzigartig ist. Am ehesten lassen sich noch Parallelen zu den anderen Energie-Champions, da diese sehr ähnlich aufgebaut sind, nicht nur durch die Fähigkeiten, mit denen sie Energie zurückgewinnen wenn sie den Gegner treffen, sondern auch durch die Marken, die sie auf den Gegnern verteilen. Sie ist allerdings der Anticarry schlechthin, womit sie sich natürlich in eine Reihe mit anderen Champions einreiht. Bei der Wahl der Items sollte man sich auf Fähigkeitsstärke konzentrieren, da diese den besten Bonus geben. Hier steht man natürlich vor dem Problem, dass es einige Items gibt die Mana und Manaregeneration geben, welche sich somit (abgesehen von Glanz) selbst ausschließen. Trotzdem hat man genügend Möglichkeiten um effektiv Schaden auszuteilen und gleichzeitig noch genügend auszuhalten um nicht zu einer Glaskanone zu werden. Am besten ist es wohl mit Akali die Toplane zu nehmen, da man dort Solo gut Erfahrungspunkte und Gold sammeln kann. Dazu sollte man eine Dorans Klinge kaufen um den Zaubervampir zu aktvieren, damit man länger auf der Lane bleiben kann – Alternativ ist es natürlich möglich mit Schuhen zu beginnen, wenn man den BonusAD bereits durch Runen und Meisterschaften erfüllt hat. Priorität hat Q, dann sollte E kommen und auf Level 4 oder 2 einmal W, damit man untertauchen kann, wenn es heikel wird. 

Skillreihenfolgen:

  • R > Q > E > W

Auch durch die Reichweite ist es am besten Q zuerst zu nehmen, da man damit auch auf eine kleine Entfernung noch Vasallen töten und so Gold bekommen kann. Außerdem kostet es dank der Energierückerstattung auch kaum Energie und kann daher die ganze Zeit eingesetzt werden, ganz anders als E. W Sollte man auf Level 4 spätestens mitnehmen, da man, wenn man vom Gegner zurück gedrängt wird, diese auf die Lane casten kann und um in dieser abzutauchen und einige Vasallen zu töten, denn der Gegner wird instinktiv aus der Wolke laufen und einem so genügend Freiraum zum lasthitten lassen. Natürlich sollte man darauf achten genügend Energie zu haben. In Teamkämpfen ist es Akalis Aufgabe die Gegner mit wenig Leben schnell aus dem Spiel zu entfernen. Das geht natürlich vorzüglich mit ihrer ultimativen Fähigkeit, mit der sie schnell große Strecken zurücklegen kann. Tötet man einen Gegner, bekommt man eine neue Aufladung und kann so – wenn man nicht allzu verschwenderisch ist – direkt weiterarbeiten. Obwohl Akali durch ihren Dash sehr mobil ist und auch ein bisschen Defensive besitzt, sollte man abwarten können um dann doch das Wichtige machen und die leichten Ziele aus dem Spiel zu nehmen anstatt selbst umzufallen.

Mögliche Builds

Runen:

  • Rot – Magiedurchdringung
  • Gelb – Rüstung oder Leben / Stufe
  • Blau – Magieresistenz / Stufe
  • Essenzen – Fähigkeitsstärke oder Leben

Meisterschaften: 9 / 21 / 0 oder 21 / 9 / 0 

Beschwörerzauber: Blitz + Entzünden oder Erschöpfen

Startgegenstand: Dorans Klinge oder Schuhe 

Must-have Gegenstände: Rylais Kristallzepter und Glanz

Weitere sinnvolle Gegenstände:

  • Zaubererschuhe / Merkurs Schuhe
  • Rabbadons Todeshaube
  • Fluch des Lichs
  • Hextech Gunblade
  • Zhonyas Stundenglas
  • Höllenzepter
  • Leerenstab

Fazit

Wie spielt sich Akali also? Sie ist gelinde gesagt einer der besten Snowball-Champions in League of Legends: Ab einen gewissen Punkt – meistens Hextech Revolver genannt – wird Akali enorm stark und kann, wenn man es richtig anstellt, sich weit vor alle anderen setzen. Selbst nach einem schweren Earlygame gibt es ab diesem Moment wieder Lichtblicke. Die größten Probleme bereitet man sich meistens selbst indem man Magiedurchdringung komplett ignoriert und dadurch den eigenen Schadensoutput unnötig verringert. Akali erschwert es jedoch teilweise gut mit dem Team zu spielen, da der etwas egoistische Spielstil, den man zum Snowballen braucht. Gegen unorganisierte Teams ist sie eine (von vielen) Wunderwaffen, gegen bessere Teams wird man jedoch nicht selten den Kürzeren ziehen. Somit heißt es

→ Kaufempfehlung für erfahrene Spieler,

da man ohne die nötige Erfahrung auch sehr schnell gegen das eigene Team arbeiten kann.

neu geschrieben von BSW